Firmung

Firmvorbereitung in St. Johannes der Täufer, Leonberg, St. Michael, Höfingen und SS. Cuori Di Gesù e Maria

Was tun, wenn ich mich firmen lassen möchte?

Warum Firmung?

Bei der Taufe haben die Eltern für ihr Kind entschieden, dass es der katholischen Kirche angehören und im Glauben erzogen werden soll. Nun geht es darum, dass Jugendliche mit 15/16 Jahren selber eine persönliche Entscheidung für Glaube und Kirche treffen.

Die Diözesansynode Rottenburg-Stuttgart formulierte es so:

„Die Firmung ist Entfaltung, Stärkung und Besiegelung der Taufe... Sie ist Gabe und Geschenk des Geistes Gottes und überträgt dem Gefirmten die Aufgabe, als Christ zu leben und Verantwortung in Kirche und Welt zu übernehmen. Sie ist zudem Ruf an die Gemeinde, ihren neuen Vollmitgliedern Raum zu geben.“

Die Firmung ist außerdem für Erwachsene, die in einem Land in Süd- oder Osteuropa kirchlich getraut werden wollen, in der Regel Voraussetzung für den Empfang des Sakramentes der Ehe. Das gilt für Italien, Portugal, Kroatien, Spanien, Polen u.a.

Wer nimmt an der Firmvorbereitung teil?

Die Firmvorbereitung findet jährlich statt. Eingeladen werden alle katholischen Jugendlichen aus der Seelsorgeeinheit, die im Laufe des Schuljahres 16 Jahre alt werden (für die Firmung in 2021: Jugendliche, die zwischen dem 01.10.2004 und dem 30.09.2005 geboren sind)  und in der Regel eine 10. Klasse besuchen.