Orgelkonzert am 23. Oktober 2019, 19:30 Uhr, St. Johannes d.T.

Am 23. Oktober endet die diesjährige Serie der Orgelkonzerte in der Reihe „Musik in Leonberg“, die von den Freunden der Kirchenmusik St. Johannes Leonberg e.V. (früher Orgelbauförderverein) mit Unterstützung der Werkstätte für Orgelbau Mühleisen GmbH und dem Amt für Kultur der Stadt Leonberg veranstaltet wird. Zu Gast an unserer Mühleisen-Orgel ist der Organist Gregor Simon. Er improvisiert zum Stummfilm "Our hospitality" bzw. "Die verflixte Gastfreundschaft", einer tiefgründigen Westernkomödie von und mit Buster Keaton aus dem Jahr 1923. Der unterhaltsame und spannende Film wird mit deutschen Untertiteln gezeigt. Es geht um Rache und Liebe, um Verfolgung und Versöhnung. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Um eine angemessene Spende wird gebeten, damit wir Ihnen auch zukünftig hochwertige Konzerte anbieten können.

Gregor Simon begann nach dem Studium der Kirchenmusik in Saarbrücken und München seine kirchenmusikalische Laufbahn 1997 als Kirchenmusiker und Dekanatskantor in Stuttgart und wechselte 2002 nach Laupheim, wo er auch als Dekanatskantor der Dekanatsregion Ochsenhausen-Illertal wirkte. Seit 2013 ist er als freiberuflicher Organist, Komponist und Kustos der Holzhey-Orgel im Münster Obermarchtal tätig. Er widmet sich intensiv der Improvisation auf der Orgel sowie der Komposition vor allem geistlicher Chor- und Orgelwerke. Seine Kompositionen wurden mehrfach ausgezeichnet, ebenso seine Beiträge bei internationalen Orgelimprovisationswettbewerben. Rundfunkaufnahmen und Einspielungen auf CD ergänzen seine musikalischen Aktivitäten. Er ist bekannt als brillanter Orgelimprovisator und betreut im Auftrag der Diözese Rottenburg-Stuttgart die historische Holzhey-Orgel in Obermarchtal, wo er auch Münsterorganist ist. Er leitet den Konzertchor Oberschwaben und den Oratorienchor Liederkranz Ravensburg und gibt Orgelkonzerte im In- und Ausland.

Hier eine Auswahl seiner Werke und Auszeichnungen:

  • 2002 wurde die „Deutsche Messe für Marienfeste“ beim Wettbewerb „Slatkonia-Preis“ als die beste Einreichung prämiert. Die 30-minütige Komposition für Chor, Orgel, Gemeinde und Kantor wurde im Stefansdom in Wien uraufgeführt.
  • 2003 erhielt er mit „Preisungen“ den dritten Preis beim Kompositionswettbewerb der Diözese Rottenburg-Stuttgart „Eucharistische Chorstücke“.
  • 2007 gewann er mit „Christus in aeternum“ den zur Renovierung der historischen Stellwagen-Orgel in der Kirche St. Marien in Stralsund ausgeschriebenen Kompositionswettbewerb.
  • 2008 erhielt er beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb Schlägl (Österreich) einen Publikumspreis. 2009 war er Finalist beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Dudelange (Luxembourg).
  • 2016 wurde sein Klavierstück "Elegie" beim Internationalen Rachmaninov-Kompositionswettbewerb mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.
  • 2017 bekam er für „Verleih uns Frieden“ für Chor und Orgel beim Kompositionswettbewerb des Deutschen Chorverbands den 2. Preis verliehen.
  • Er erhielt Kompositionsaufträge wie 2009 vom Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart für „O Tiefe des Reichtums“ (Chor und Orgel), 2010 von den St.-Martins-Chorknaben Biberach für die „Missa 1962“, 2016 von der Kultur- und Sozialstiftung A.u.O.Weigele für die Kantate „Im Spiegel der Zeiten“ (Chor und Bläser) und 2017 vom kath. Kirchenchor Ochsenhausen und seinem Leiter Dr. Klaus Weigele für die „Benediktusmesse“ (Chor und Orchester).

Text: Rudolf Kohler
Foto: Gregor Simon

Wenn Sie per e-Mail über bevorstehende Konzerte informiert werden möchten, dann schreiben Sie bitte an musikstjohannes-leo(at)gmx.de.